The HeArt is Present

The Digit ditches the Darkness (English)​ (Die Finger begraben die Dunkelheit)

Dienstag, 4.08.2020, 19 Uhr Digitale Eröffnung »SEM LIMITES (Ohne Grenzen): The Digit ditches the Darkness. Kunst und COVID-19 53 Kunstwerke von 53 portugiesischen Künstlern kuratiert von Regina Frank. The Digit ditches the Darkness Verfolge die Ausstellung auf Facebook
Es gibt Zeiten in unserem Leben, in denen wir erkennen, dass EARTH (Erde) ohne Kunst nur „EH“ wäre. Wenn Künstler mit HeART (Herzen)  dabei sind, kann Kunst eine heilende Wirkung haben und helfen, Ereignisse zu verarbeiten, sie zu reflektieren sowie ein neues Licht und Bewusstsein in unser Leben bringen.
Die Ziffer (lat. Digit)  ist ursprünglich die Fingerbreite, eine Maßeinheit basierend auf dem Finger. Diese menschliche Art, Dinge ungefähr zu messen und in Proportionen zu bringen, ist eine der Stärken der Kunst. Es ist eine Möglichkeit, den Moment zu verarbeiten und eine Perspektive auf das zu geben, was es ist. Digit wurde später zu einem Wort für die Zahlen unter zehn, da sie an den Fingern abgezählt werden konnten. In Digit gibt es also etwas sehr Greifbares, Analoges und Physisches. "Digital" beschreibt nun etwas, das mit den Fingern ausgeführt werden kann. Ironischerweise ist digital jetzt das Gegenteil von analog, es ist die Umwandlung des Greifbaren, Sichtbaren durch Einsen und Nullen. Eine Umwandlung in die Folge von Ziffern in eine Informationseinheit, als Anwesenheit und Abwesenheit eines Fadens im Gewebe unseres Lebens.
Ditching (engl.) bedeutet wegwerfen, es bedeutet auch, etwas ohne Vorwarnung zurückzulassen (she ditched me: sie hat mich verlassen). Aufgrund von COVID19 wurden viele Projekte eingestellt und die Künstler fühlten sich zurückgelassen (ditched). Künstler, die die Fähigkeit haben, alle Regeln aufzugeben (ditching the rules), Normen aufzugeben und Grenzen zu durchbrechen. Künstler können das Licht finden, indem sie die Dunkelheit ausdrücken. Ohne Dunkelheit würden wir das Licht nicht erfahren und selbst das kleinste Licht erlöscht die Dunkelheit. Oder wie Anne Frank es in ihrem Tagebuch formulierte: „Schau dir an, wie eine einzelne Kerze der Dunkelheit trotzen und sie gleichzeitig definieren kann“.
SEM LIMITES ist eine Gelegenheit, das Geschenk (the present) des Künstlers zu präsentieren und Licht in die Gegenwart (present) zu bringen. In gewisser Weise lassen Künstler die Dunkelheit mit einem “Fingerschnipsen” digital hinter sich und digitalisieren dann das Ergebnis des Dialogs zwischen Papier und Digit. Es ist an der Zeit, sich auf diese digitale Präsenz zu konzentrieren und die Arbeit nach Hause, zu den Menschen zu bringen. Zu den vielen von uns, die alles überdenken, die neu starten wollen und sich neu initialisieren.
Für diese Ausstellung habe ich so viele künstlerische Ansätze wie möglich ausgewählt, ohne meine eigenen Vorlieben zu berücksichtigen und nur die Stücke aus dem Jahr 2020 genommen. Ich habe versucht, Veränderungen in der Arbeit des Künstlers zu finden und verschiedene Künstler miteinander zu kombinieren. Es war mein Wunsch, den Dialog und manchmal Spannungen zu schaffen, um den SOSArtePT-Gruppengeist als große Chance zu fördern, zusammenzukommen, anstatt die Stimmung zu unterstützen: „Me myself and I solo ride until I die “  Me, Myself & I (G-Eazy & Bebe Rexha.) 

​Zusammen sind wir stark. Aus diesem Grund haben wir SOS arte PT gegründet. Von Künstlern für Künstler und für Kunst. Verfolge die Ausstellung auf Facebook